ARDEX Gründervilla, Witten
ARDEX Informationszentrum, Witten

Verlegen von großformatigen Fliesen und Platten.

Planebene Untergründe: dank zusätzlicher Ausgleichsspachtelung mit ARDEX K 36.
Verbesserte Haftung: mit den ARDEX MICROTEC Klebern X 78 und S 28, im Buttering-Floating-Verfahren verlegt.
Hohlraumfreie Verlegung: durch nahezu vollständige Benetzung der Fliesenrückseite.
Ideal für Calciumsulfatestriche: wasserhemmende Grundierung mit ARDEX P 51.
Mehr Sicherheit: Trage- und Verlegehilfen erleichtern das Handling großer Formate.

Großformatige Fliesen und Platten sind im Trend. An Wand und Boden schaffen sie ein elegantes Erscheinungsbild mit geringem Fugenanteil. Die Maße reichen von 30 x 60 cm bis hin zu Kantenlängen von 300 x 100 cm. Bei diesen Ausmaßen sind die dünnsten Platten oft nur noch 3 mm stark. Ihre Verlegung verlangt von Verarbeiter und Kleber Höchstleistungen. Mit den MICROTEC Klebern von ARDEX sind Sie hier auf der sicheren Seite. An der Wand sorgen ARDEX X 77 und ARDEX S 27 für besten Halt und höchste Standfestigkeit. Und die Spezialisten für den Boden, ARDEX X 78 und ARDEX S 28, bieten eine nahezu vollflächige und hohlraumfreie Einbettung – ohne lästiges Fließbettverhalten. ARDEX S 27 und ARDEX S 28 sind zudem mit dem ARDURAPID-Effekt® ausgestattet, der eine Verfärbung der Natursteine verhindert. Die ARDEX MICROTEC TECHNOLOGY vereint einzigartige Verarbeitungseigenschaften mit herausragender Sicherheit: für die Werthaltigkeit großformatiger Beläge.

Gewusst wie!

Das Verlegen großformatiger Fliesen und Platten ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe. Folgende Maßnahmen werden für eine fachgerechte Ausführung der Arbeiten dringend empfohlen. Zusätzliche Ausgleichsspachtelung. Vor den Verlegearbeiten ist zunächst der Untergrund zu prüfen. Denn obwohl großformatige Fliesen und Platten in der Regel sehr maßgenau gefertigt sind, lassen sich Höhenversätze an der Belagsoberfläche nicht ausschließen. Umso höher sind die Ansprüche an die Ebenheit des Untergrunds. Selbst bei Verlegeuntergründen mit Ebenheitstoleranzen nach DIN 18202 ist meist eine zusätzliche Ausgleichsspachtelung zwingend erforderlich.

Hier empfiehlt sich in einem ersten Schritt ein Voranstrich mit ARDEX P 51. Die wasserhemmende Haft- und Grundierdispersion bietet auf Zement- wie auf Calciumsulfatestrichen die ideale Grundlage für Spachtelarbeiten mit ARDEX K 36 Ausgleichsmasse, innen und außen. Dank ihrer selbstglättenden Eigenschaften gewährleistet ARDEX K 36 planebene Untergründe und damit beste Voraussetzungen für die Verlegung großformatiger Fliesen und Platten.

Am Boden: Buttering-Floating-Verfahren anwenden. Ab Formaten von 33 x 33 cm empfiehlt sich zur Verbesserung der Haftung das sogenannte Buttering-Floating-Verfahren. Dabei wird der Fliesenkleber nicht nur auf den Untergrund, sondern zusätzlich auf die Rückseite der Fliese bzw. Platte aufgetragen. Dies kann vollflächig in dünnen Schichten geschehen. Oder aber der Kleber wird genau so aufgekämmt wie der am Boden, und zwar exakt in die gleiche Richtung. Das Buttering-Floating-Verfahren ist umso wichtiger, je gröber die Fliese strukturiert ist, weil es sonst leicht zur Einschließung von Luftpolstern und somit zu Hohlräumen kommen könnte. Ideal eignen sich hier die ARDEX MICROTEC Kleber X 78 und S 28. Sie wurden speziell für die Verlegung am Boden entwickelt und vereinen die Vorteile von Fließbettklebern und Flexklebern.
So ermöglichen sie genau wie Fließbettkleber eine nahezu vollflächige Benetzung der Fliesenrückseite für eine hohlraumfreie Verlegung. Zusätzlich verfügen sie über eine deutlich höhere Standfestigkeit und vermeiden so das bei Fließbettklebern übliche, äußerst hinderliche Absacken des Belags und Volllaufen der Fugen.

Übrigens

Die Rückseiten von Großformaten sind – wie andere Feinsteinzeug-Fliesen auch – häufig mit einem weißen Pulver bedeckt: ein Rückstand aus dem Produktionsprozess. Dieser kann als Trennfilm wirken und sollte deshalb vor der Verlegung entfernt werden. Auf die Fugenqualität achten. Bei der Verlegung von Großformaten sind in der Regel möglichst geringe Fugenbreiten erwünscht. Die Fugenbreite kann jedoch nicht allein aus optischen Aspekten gewählt werden, da sie auch bautechnischen Gesichtspunkten gerecht werden muss. Denn bei allen ästhetischen Überlegungen dient die Verfugung vor allem auch der dauerhaften Werterhaltung des keramischen Belages. ARDEX bietet ihnen eine große Auswahl hochwertiger Fugmaterialien, die eine gleichermaßen sichere und elegante Verfugung ermöglichen.

Calciumsulfatestriche: aber sicher!

Werden Großformate auf Calciumsulfatestrich verlegt, muss der Untergrund vor der Feuchtigkeit aus dem Verlegemörtel geschützt werden. Denn Calciumsulfatestriche reagieren empfindlich auf den Eintrag von Wasser und können an Festigkeit verlieren. Aufgrund des geringen Fugenanteils kann das Überschusswasser aber nur schwer entweichen. Damit es nicht zu Schädigungen des Estrichs kommt, empfehlen wir, die Verlegefläche zuerst mit ARDEX P 51 zu grundieren und für die Fliesenverlegung einen Kleber mit ARDURAPID®- Effekt zu verwenden. Der ARDURAPID®-Effekt sorgt dafür, dass das Anmachwasser vollständig und schnell kristallin gebunden wird und keine Feuchtigkeit in den Estrich einwandern kann. Mit der Haft- und Grundierdispersion ARDEX P 51 und dem MICROTEC Natursteinkleber, Boden ARDEX S 28 bietet ihnen ARDEX eine sichere und wirtschaftliche Systemlösung.

Hauptsache Gesund!

Gesundes Wohnen mit Keramik.

Die Initiative der Fliesenfachverbände bietet mit dem Konzept „Gesundes Wohnen mit Keramik“ Lösungen, die dem zunehmenden Gesundheitsbewusstsein der Verbraucher besonders gerecht werden. Als Mitglied dieser Initiative leistet ARDEX mit hochwer tigen Systemen zur Untergrundvorbereitung und Verlegung einen wesentlichen Beitrag. Weitere Informationen unter: www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu