Deutsche Annington
Essen-Rüttenscheid

Deutsche
Annington

Essen-Rüttenscheid

Deutsche
Annington

Einzug gesichert

Temporeiche Bürorenovierung / Bodenbeläge auf 2.800 qm quasi just-in-time verlegt / Wirtschaftliche und sichere Lösungen gefragt

Essen-Rüttenscheid zählt zu den attraktivsten und begehrtesten Immobilienstandorten im Ruhrgebiet. Hier, in exponierter Lage, in unmittelbarer Nachbarschaft zur pulsierenden Einkaufsmeile, der „Rü“ und dem Grugapark, steht ein modernes, mehrgeschossiges Bürogebäude der Deutschen Annington Immobilien Gruppe. Infolge eines Mieterwechsels sollten umfangreiche Büroflächen auf 4 Etagen schnell und sicher renoviert werden. Sechs Wochen waren hierfür terminiert. Wie sich auf der Baustelle zeigte, eine kurze Frist. Aus- und Einzug erfolgten abschnittsweise und eng getaktet nacheinander. Vielfältige Renovierungsaufgaben waren fast zeitgleich durchzuführen. So starteten die Baumaßnahmen quasi just-in-time auf den jeweils freigezogenen Flächen und in präziser Abstimmung zwischen den beteiligten Gewerken. Bürowände mussten versetzt, 6.000 qm Wandflächen gestrichen, komplett neue Datenverkabelungen verlegt und mit umfangreichen, teils sehr aufwändigen Bodenverlegearbeiten koordiniert werden. Handwerklich wie auch logistisch eine besondere Herausforderung. Für Eike Lamster, Inhaber des ausführenden Malerbetriebs VIA COLORI, bildete dabei die Verlegung der neuen Textilbeläge auf 2.800 qm einen besonderen Schwerpunkt. Aufgrund des Zeitdrucks sicherte er sich hierfür die Unterstützung von Martin Kaiser, Inhaber der Essener Firma HANDFERTIG, einem Spezialisten für Bodenbeläge.

Bodenverlegung im System
Pro Etage, mit ihren durchschnittlich 20 Büroräumen, sollten rund 700 qm eines hochstrapazierfähigen Melange-Velours (Textilrücken) verlegt werden. Dabei setzten die erfahrenen Handwerker nicht nur auf besonders zuverlässige Baustoffe, sondern achteten gleichermaßen auf Wirtschaftlichkeit und Schnelligkeit der Materialien. Im gemeinsamen Dialog entschieden sich die Profis für einen Bodenaufbau im System, den Ulf Schwarze, Gebietsleiter der ARDEX GmbH, nach ausführlicher Objektbegutachtung empfohlen hatte.

Zu Beginn der Bodenverlegung stand zunächst die sichere Untergrundvorbereitung. Auf dem tragfähigen, gereinigten und geschliffenen Calciumsulfat-Estrich erfolgte sodann systematisch der neue Bodenaufbau. Zunächst grundierte man die Flächen mit dem sehr emissionsarmen ARDEX P52. Nach kurzer Trocknungszeit wurde direkt die stuhlrollengerechte EC-1 Objektspachtelmasse ARDEX K 11, hier in einer Schichtstärke von 2 mm, aufgebracht. Sie ist leicht zu verarbeiten, spannungsarm und selbstglättend. So entstanden gleichmäßige, sehr gut saugfähige Oberflächen. Kleine Bodenunebenheiten im Untergrund wurden dabei wirksam nivelliert. Bereits nach 2,5 Stunden war die gespachtelte Schicht begehbar und am nächsten Morgen verlegereif. Zusätzliche Detailarbeit erforderte das Anspachteln diverser Revisionsschachtöffnungen der hier im Doppelboden versenkten Kabelschächte. Die ausführenden Handwerker vertrauten dabei auf den schnellen, standfesten EC-1 Feinspachtel ARDEX A 30 mit ARDURAPID-Effekt. Dieser garantiert eine ungewöhnlich schnelle, hydraulische Erhärtung und vollständige kristalline Wasserbindung. Um sauber anspachteln zu können, hatte man zuvor die Einlassöffnungen mit kleinen Alu-Schienen rundherum im Boden sorgfältig abgegrenzt und diese mit dem Schnellreparaturharz ARDEX PR 5 am Rand zuverlässig verklebt. Im Gesamtergebnis erhielt man so schnell und effizient eine absolut zuverlässige Untergrundbasis für die sich nun anschließenden Bodenbelagsarbeiten.

Bereits am nächsten Tag erfolgte die Verlegung des Melange-Velours mit dem sehr emissionsarmen EC-1-Kleber ARDEX PREMIUM T 2250. Dieser leicht aufzutragende, sehr ergiebige Textilbelagsklebstoff ist absolut lösemittelfrei. Trotzdem ist er ungewöhnlich schnell und verfügt über eine sehr hohe Anfangshaftung. Schon nach kurzer Ablüftezeit konnten die zugeschnittenen Teppichbahnen eingelegt und angerieben werden. Dabei erwiesen sich in der Praxis auch die gerade geschnittenen Büroräume mit ihren wenigen arbeitsintensiven Ecken oder Rundungen bei der schnellen Verlegung als ausgesprochen hilfreich. Direkt im Anschluss erfolgten die abschließenden Arbeiten, wie das Anbringen der Fußleisten, Ausschneiden der Bodencontainer etc. Langwierige Trocknungs- und Wartezeiten wurden so vermieden.

Gänzlich anders zeigten sich die Anforderungen in den vier Server-Räumen, da hier ableitfähige PVC-Bodenbeläge zum Schutz der Elektronik verlegt werden sollten. Gelöst wurde dieses Problem durch eine Kombination aus geerdeten Kupferbändern und dem klebstarken, leitfähigen Universalklebstoff ARDEX Premium AF 2270. Zunächst brachte man die Kupferbänder auf der Spachtelung auf und erdete sie. Anschließend wurde der PVC-Belag direkt mit diesem sehr emissionsarmen, lösemittelfreien Universalklebstoff verklebt. Spezielle Zusätze in diesem Kleber leiten dabei die statische Elektrizität sicher ab. Dies erlaubte, hier auf den sonst üblichen leitfähigen Voranstrich zu verzichten. In der Praxis ein echter Zeit- und Effizienzvorteil. So konnten auch auf dieser temporeichen Baustelle die frisch renovierten Büroflächen dank handwerklichem Können und anforderungsgerechten Profiwerkstoffen termingerecht an die neuen Mieter übergeben werden. Zufrieden zieht Eike Lamster Bilanz: „Der Zeitdruck war hoch. Was letztendlich aber zählt, ist das Ergebnis: Der Einzug ist gesichert.“

Für Rückfragen:
ARDEX GmbH
Andreas Nolting
Tel.: 02302 664-263
Fax: 02302 664-300
e-mail: nolting(at)ardex.de

Bautafel Objekt: Bürogebäude Essen-Rüttenscheid
Deutsche Annington Immobilien Gruppe

Verarbeiter: VIA COLORI
Eike Lamster
Langemarkstr 18 – 20
46045 Oberhausen

mit:
HANDFERTIG
Martin Kaiser
Rellinghauser Str. 11
445128 Essen

Fachberatung:
Ulf Schwarze, Gebietsleiter der ARDEX GmbH

GH:
MEG Rhein-Ruhr
Kay Goßrau
In der Hagenbeck
3345143 Essen

 

Zurück