Top-Thema

Top-Themen

ARDEX engagiert sich für den FEB

Der marken- und marktorientierte Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e. V., kurz FEB, verfolgt das Ziel den Absatz und Einsatz hochwertiger, elastischer Bodenbeläge zentral zu fördern und das Image elastischer Bodenbeläge auf- und auszubauen.

Neben der aktiven Mitarbeit in Normenausschüssen werden von den Herstellerunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sachliche Diskussion über Themen wie Klebstoff und ganze Fußbodensysteme geführt und eine gemeinsame Plattform für Fußbodensysteme aufgebaut.

Insbesondere dieser Systemgedanke ist auch für ARDEX von großer Bedeutung. So erhalten Sie bei ARDEX alle benötigten Komponenten sowie die entsprechende Beratung für die fachgerechte Verlegung elastischer und natürlich auch aller anderen Bodenbeläge. Aufgrund des Fachwissens engagiert sich ARDEX als Fördermitglied in den Arbeitskreisen des FEB und unterstützt sowohl Bodenbelagshersteller als auch Bodenverleger bei der Auswahl des richtigen Fußbodensystemaufbaus.


Weitere Informationen zum FEB finden Sie unter:
www.feb-ev.com

Auf der sicheren Seite: mit ARDEX und dem EMICODE®

Nie waren uns Gesundheit und Umweltschutz so wichtig wie heute. Bei ARDEX finden Sie eine Vielzahl an Produkten, die besonders anspruchsvoll getestet wurden. Diese sind zertifiziert mit dem EMICODE®.

Das Klassifizierungssystem EMICODE®  ist schon seit langem der Maßstab für Verbraucher-, Arbeits- und Umweltschutz. Abhängig vom Emissionsverhalten ist das EMICODE®-Siegel in drei Klassen unterteilt. Produkte, die bei der strengen Prüfung die höchsten Anforderungen erfüllen und „sehr emissionsarm" sind, werden in die Klasse EMICODE® EC 1PLUS eingestuft. Sie bieten bestmöglichen Gesundheitsschutz und höchste Umweltverträglichkeit.

ARDEX bietet für nahezu alle Anwendungsfälle emissionsgeprüfte, verbraucher- und nutzerschonende Produktsysteme. Die gesetzlichen Emissionsgrenzwerte werden in der Regel deutlich unterschritten. Als Gründungsmitglied der GEV (Gemeinschaft emissionskontroIlierter Verlegewerkstoffe) hat ARDEX dabei ca. 40 EC 1, EC 1PLUS bzw. EC 1R zertifizierte Produkte im Programm.

Die Kennzeichnung mit dem EMICODE®-Siegel erfolgt freiwillig durch die Hersteller nach externen Prüfungen und Lizenzvergabe durch die GEV.

www.emicode.com

ARDEX jetzt Mitglied der DGNB

Für ARDEX ist die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit nicht neu, sondern integrierter Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Dies wird nun zusätzlich unterstrichen durch die neue Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) seit August dieses Jahres.

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) wurde am 25. Juni 2007 in Stuttgart gegründet. Ihr Ziel ist es, ein transparentes Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen auf- und auszubauen. Mit dem Deutschen Gütesiegel „Nachhaltiges Bauen“ sollen besonders umweltfreundliche, ressourcensparende, wirtschaftlich effiziente und für den Nutzerkomfort optimierte Gebäude ausgezeichnet werden.

Als Unternehmen, das in vielen Produktsegmenten vertreten ist, verbindet ARDEX mit seiner Mitgliedschaft in der DGNB auch den Wunsch, an zuverlässigen, kundenfreundlichen und weitreichend verwertbaren Kennzeichnungen und Zertifizierungen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Umwelt mitwirken zu können. Denn für ARDEX ist nachhaltiges Bauen keine bloße Zukunftsabsicherung, sondern vielmehr Selbstverpflichtung zur aktiven Zukunftsgestaltung.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Andreas Nolting
Tel.: 02302 664-263
Fax: 02302 664-300
E-Mail: nolting@ardex.de

Zertifiziertes Umweltmanagement gemäß ISO 14001

Bereits seit Oktober 2002 ist ARDEX nach den strengen Vorgaben der DIN ISO 14001 zertifiziert. Ein Kerngedanke dieser „Umweltnorm“ ist es, alle Bereiche eines Unternehmens hinsichtlich umweltrelevanter Abläufe zu analysieren und auf dieser Basis Maßnahmen zu definieren, die den Umweltschutz in allen Unternehmensbereichen sicherstellen.

Diese reichen von der Energieeinsparung in der Produktion, über die Reduktion des Papier- und Abfallaufkommens in der Verwaltung bis hin zur Suche nach Lieferanten, die sich ebenfalls dem Umweltschutz verpflichtet haben. So werden künftig bereits bei der Anschaffung neuer Maschinen und dem Kauf von Ersatzteilen Umweltschutzaspekte besonders berücksichtigt.

Eine weitere wichtige Forderung der DIN ISO 14001 setzt bereits bei der Forschung und Entwicklung der Produkte an. Durch die Suche nach alternativen Rohstoffen soll eine Minimierung der eingesetzten Gefahrstoffe erreicht werden. Eine Forderung, die neben unserer Umwelt auch allen Verarbeitern und Endverbrauchern zugute kommt.

Für ARDEX ist die Zertifizierung nach DIN ISO 14001 eine weitere Bestätigung ihrer bereits seit Jahren gelebten Unternehmensphilosophie. Denn die Entwicklung und Herstellung innovativer und umweltgerecht Für ARDEX ist die Zertifizierung nach DIN ISO 14001 eine weitere Bestätigung ihrer bereits seit Jahren gelebten Unternehmensphilosophie. Denn die Entwicklung und Herstellung innovativer und umweltgerecht.

Gesundes Wohnen mit Keramik

Hauptsache gesund! Laut einer Marktforschung der Bertelsmann Stiftung zum Thema „Was Menschen wichtig ist“ rangiert die Gesundheit bei 87 % aller Befragten auf Platz 1.

Die Fliesenfachverbände bieten mit dem Konzept „Gesundes Wohnen mit Keramik“ Lösungen, die diesem Bedürfnis besonders gerecht werden. Denn Keramikfliesen gehören zu den „gesündesten“ Bodenbelägen überhaupt: Allergiker geeignet, schadstofffrei,  geruchsneutral, perfekter Schimmelschutz - das sind nur einige der Vorteile von Keramikbelägen. Zudem verbinden sie Gesundes Wohnen mit vielfältigen und interessanten Gestaltungsmöglichkeiten.

Als Mitglied dieser Initiative leistet ARDEX mit seinen hochwertigen und emissionsarmen Systemen zur Untergrundvorbereitung und Verlegung einen wesentlichen Beitrag um den Wunsch nach gesundem und attraktivem Wohnen umzusetzen. Die hohe technische Performance und Dauerhaftigkeit  der ARDEX Produkte sorgt für eine lange Wertbeständigkeit des Belages und leistet somit auch wichtigen Beitrag zum nachhaltigen Bauen.


Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage:
www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu